Dienstag, 16. Januar 2018

Ich sehe ROT - Nähzubehör

Nähzubehör und ein kleines Karneval-Hütchen, welches mir gestern formlich ins Auge stach. 
Diese kleinen Hüte die ursprünglich an Haarreifen befestigt sind, passen meinen Puppen.





----------------------------------------------------------------------------------------------------------------



ICH SEHE ROT ist ein Projekt von 


dicke Wolle mit Lochmuster

trotz der großen löcher ist der Pulli schön warm

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Dienstag
noch mehr Kreatives findet ihr HIER



-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Haekelline

mehr gehäkeltes und gestricktes findet ihr bei HäkelLine

Montag, 15. Januar 2018

Fokus auf SW - Woche 3 - Fauna

Ein Besuch im Tierpark Fauna/Solingen


Schau mir in die Augen Kleines 😀
krächste die Gans





und natürlich gab es auch noch anders Getier.
Auch wenn viele Tiere lieber in ihren Häusern blieben, in die wir wegen Dina nicht rein gingen, gab es doch so einiges zu sehen.






das werden bestimmt Drillinge, so dick und unförmig wie die Ziegendame war

















Sonntag, 14. Januar 2018

Das T zur Woche 3

Wir waren am Freitag im Tierpark.
Mein heutiges Tor ist eher ein Guckloch durch die mit Maschendraht bespannte Tür zum Waschbärgehäge.

Wir waren am Freitag im Tierpark.
Weitere Fotos zeige ich diese Woche.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Ich wünsche allen einen schönen Sonntag

und einen guten Start in die neue Woche





Das T(or) in die neue Woche ist ein Projekt von   Nova

Montag, 8. Januar 2018

Fokus auf SW - Woche 2


Auf einem Parkplatz am Rhein entdeckten wir am Samstag diese "Ente"
Ob sie wohl schwimmen wollte?



















---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------





Ist ein Projekt von Christa auf ihrem Blog   Was Ich liebe

Sonntag, 7. Januar 2018

Hochwasser am Rhein

Samstag, bei Monhein, (zwischen Köln und Düsseldorf gelegen)

Noch durften die Schiffe fahren, Tags drauf wurde der Schiffsverkehr dann erst mal eingestellt.

Gegen die gewaltige Strömung anrudern, das ist wohl gar nicht so leicht, man sah kaum dass sie vorwärts kam - zurück ließen sie sich treiben, um dann aufs Neue wieder gegen die Strömung zu rudern. Viel Kraftaufwand für die paar Meter.

Das Kilometerschild, steht eigentlich  am Hang, der Rhein einige Meter tiefer, die Zahlen befinden sich, wenn man neben dem Schild steht auf Kopfhöhe


... und dann verschwand selbst der höher gelegenen Weg im Wasser.

Dina wäre gerne auf der Wiese weiter gelaufen, was ein Zaun aber verhindertet, 
wir mussten umkehren.

Das T zur Woche 2


Das Tor zum Winter


Januar 2015 - so könnte er aussehen, der Winter. 
Aber seit einen Monat gibt es hier nur Grau in Grau und Regen.

Ich komme gar nicht richtig in Schwung. 
Schnell raus mit Dina und wieder rein ins Warme, trocken anziehen. 
Lange schlafen, abhängen - so langsam geht mir das auf den Geist. 
Ich brauche Licht und Luft..... Kälte stört mich nicht, dagegen kann man sich anziehen.

Gestern nachmittag machte das Wetter dann eine Ausnahme und wir fuhren an den Rhein, um uns die Wassermassen anzuschauen. Davon dann die nächsten Tage mehr.




----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Ich wünsche allen einen schönen Sonntag

und einen guten Start in die neue Woche





Das T(or) in die neue Woche ist ein Projekt von   Nova

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dienstag, 2. Januar 2018

Winter-Outfit

für Gabriele, 48 cm
 (meine Namensvetterin von Schildkröt)


Rock und Leggings genäht, Pulli und Mütze gestrickt





-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Dienstag
noch mehr Kreatives findet ihr HIER



-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Haekelline

mehr gehäkeltes und gestricktes findet ihr bei HäkelLine

Montag, 1. Januar 2018

Geschafft!!!!

da waren wir noch fast sauber




Es ist geschafft - Silvester ist überstanden.
Erst ging es gestern morgen auf den Beaglespielplatz. .... oder sollte man besser sagen in die Matsche?
Ca 30 Beagle machen viel Radau und hatten Spaß miteinander, danach waren alle Reif für die Wanne. Die Menschen aber auch! 
Also zu hause etwas warmes Wasser in die Dusche und die Dreckklumpen zwischen den Zehen raus weichen, Dina dabei festhalten sowie ihren Bauch und Beinen abwaschen. Sie wehrte sich so gut es ging, danach hatte dann die Dusche schlamm-Farbe.
In Vorbereitung auf den Abend haben wir und nachmittags hingelegt und sich am Späten nachmittag zu freunden gefahren. Dina hatte seit mittag nichts mehr gemacht, und es war auch keinen Chance sie dazu draußen zu überreden. Irgendwo knalle es immer leise, so dass sie nur noch flüchten wollte.
Die 1 stündige Autofahrt über war sie aber ruhig und entspannt. Angekommen ein erneuter versuch Gasse zu gehen, beim ersten Knall brachen wir ab.
Gegen 22 Uhr wurde sie unruhig , wir also mit ihr raus - gleiches Drama wie zuvor..... wieder drinnen meinte meine Freundin, nicht schlimm, sie habe eben einen gelblichen See in der Küche weggewischt - Das sollte eigentlich nicht passieren- aber sie nahm das locker.
Versuchsweise hatten wir Dina drinnen immer wieder eine Baby-Windel über gezogen, in die wir ein Loch für den Schwanz geschnitten hatten - leider rutsche die ständig runter und erfüllte im entscheidenden Moment nicht ihren Zwecke.

Als es dann um Mitternacht so richtig los ging mit der Knallerei, saß Dina ganz dicht an mich gedrängt auf der Couch, drückte ihr Gesicht in meine Achselhöhle und zitterte, das zittern hörte auf, sie saß nur noch wie erstarrt da und fing dann noch an wie dolle zu hecheln........ erst als es wieder ruhig war wurde sie entspannter und es wurde Zeit für uns nachhause zu fahren. Im Auto hat sie dann sogar was geschlafen. Hier zuhause rumste es natürlich genau in dem Moment als wir aus dem Auto ausstiegen - gleich war wieder Panik da.
Fest an mich gedrückt schlief sie später ein und als sie gegen 9:00 heut früh wach wurde und hin und her trippelte, bin ich schnell mit ihr Spazieren gegangen - ihre Weilt war nun wieder in Ordnung und sie ließ sich ordentlich Zeit all ihre Geschäfte zu erledigen.